Fahrbericht Ferrari 458 Italia

So Leute, heute ist es soweit und ich möchte euch einen ganz besonderen Sportwagen vorstellen, den ich im letzten Jahr gemietet hab: Den Ferrari 458 Italia. Schon der Name klingt irgendwie fast wie gesungen und diese Beschreibung trifft auch sehr gut, was aus den drei dicken Endrohren am Heck herauskommt: Musik!

ferrari 458 italie miete

Die Marke aus Italien gehört zu den seltensten Mietwagen in ganz Deutschland und dementsprechend schwierig war es dann auch, ein passendes Exemplar zu ergattern. Glück mit dem Ferrari mieten hatte ich dann bei Motion Drive, die mir ab Berlin einen wunderschönen (natürlich roten!) 458 vor die Tür stellten.

Erster Eindruck: Das sieht ja fast aus wie Handarbeit! Piekfeine Nähte, schmeichelndes Leder, überall feine Details… Ein fast perfekter „Arbeitsplatz“ würde ich behaupten!

Und das bestätigt sich dann endgültig auf den ersten Metern: Schon nach dem Anlassen kommt ein Schrei aus den Auspuffrohren, der sämtliche Nachbarn über kurz oder lang wohl zu meinen Totfeinden machen würde! Diese sehnige Motor (wo bekommt man sonst schon noch hochdrehende Saugmotortechnik ohne Turbo-Schnickschnack) ist genauso gut wie das extrem schnelle Doppelkupplungsgetriebe, da kommt wirklich echtes Formel-1-Feeling auf!!! Auch das Fahrwerk und die pizzagroßen Keramikbremsen passen da perfekt ins Gesamtbild. Ich hab ja schon so einige nette Sportwagen testen dürfen, seit ich den Führerschein erworben habe – Dieses galoppierende Pferd toppt jedoch alles!

Leider konnte man auf Landstraße und Autobahn nur im Ansatz das Potenzial ausloten, welches dieses Geschoss bietet. Ein Besuch auf der Rennstrecke mit genau diesem Auto steht für mich deshalb in 2018 schon ganz dick und fett im Kalender!

Ihr dürft also gespannt sein 😉

 

Euer Martin